Lycosidae: Pardosa C. L. Koch, 1847

Für Fehlermeldungen oder Verbesserungsvorschläge bitte Link folgen: click
1
Männchen

  2  

- Weibchen

  49  

2
(1)
Tegulumapophyse wie Abb.

  3  

- Tegulumapophyse anders

  14  

3
(2)
Tarsus, Metatarsus und Tibia an Bein I deutlich länger behaart als an den Beinen II-IV

  4  

- Tarsus, Metatarsus und Tibia an Bein I nicht länger behaart als an den Beinen II-IV

  5  

4
(3)

world

add

cp

Behaarung an Bein I anliegend; Terminalapophyse kräftig, schnabelförmig; Pedipalpus ventral wie Abb.

Pardosa mixta (Kulczyński, 1887)

female

-

world

add

cp

Behaarung an Bein I abstehend; Terminalapophyse anders; Pedipalpus ventral wie Abb.

Pardosa purbeckensis F. O. Pickard-Cambridge, 1895

5
(3)

world

add

cp

Terminalapophyse gross, kräftig, spitz auslaufend

Pardosa palustris (Linnaeus, 1758)

female

- Anders

  6  

6
(5)
Terminalapophyse mit 2 kleinen Zähnen

  7  

- Terminalapophyse höchstens mit einem Zahn

  8  

7
(6)

world

add

cp

Tegularapophyse lang und spitz zulaufend; mittleres Längsband auf dem Prosoma vorne spitz

(Zusatzbemerkung: Diese bei Tongiorgi (1966) als arenicola bezeichnete Art wurde inzwischen mit agricola synonymisiert, muss korrekt also agricola heissen, obwohl sie morphologisch abweicht.)

Pardosa agricola (Thorell, 1856)

female

-

world

add

cp

Tegularapophyse lang und stumpf zulaufend; Terminalapophyse mit 2 kleinen Zähnen; Pedipalpus ventral wie Abb.; helles Prosomamittelband nach vorne verbreitert

Pardosa agricola (Thorell, 1856)

female

8
(6)
Prosomamittelband vorne verbreitert, laterale Bänder unterbrochen

  9  

- Prosomamittelband vorne verbreitert oder spitz, laterale Bänder nicht unterbrochen

  10  

9
(8)

world

add

cp

Terminalapophyse spitz und mit einem kräftigen Zahn; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa torrentum Simon, 1876

female

-

world

add

cp

Terminalapophyse ohne langen Zahn, die distale Spitze zur Pedipalpusebene gedreht; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa agrestis (Westring, 1861)

female

10
(8)

world

add

cp

Prosomamittelband vorne verbreitert; Terminalapophyse ohne Zahn; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa agrestis (Westring, 1861)

female

- Prosomamittelband vorne spitz

  11  

11
(10)

world

add

cp

Terminalapophyse ohne Zahn, die distale Spitze zur Pedipalpusebene gedreht; Pedipalpus ventral wie Abb.

Pardosa agrestis (Westring, 1861)

female

male

- Terminalapophyse zahnförmig

  12  

12
(11)

world

add

cp

Pedipalpus ohne weisse Behaarung; Terminalapophyse klein und schmal; Tegulumapophyse wie Abb.

Pardosa monticola (Clerck, 1757)

female

- Pedipalpus wenigstens teilweise weiss behaart

  13  

13
(12)

world

add

cp

Pedipalpus von Femur bis Tarsenmitte weiss behaart; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa albatula (Roewer, 1951)

female

-

world

add

cp

Femur und Patella des Pedipalpus weiss behaart; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa blanda (C. L. Koch, 1833)

female

14
(2)

world

add

cp

Tibia I ventral mit 4 Paar Stacheln, distal mit einem Paar kleiner Stacheln; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa nigra (C. L. Koch, 1834)

female

- Tibia I ventral mit 2 Paar Stacheln, distal mit einem Paar Stacheln (manchmal als 3 Paar erscheinend)

  15  

15
(14)
Tegulumteil des Bulbus stark vorstehend, ein schmaler und spitz auslaufender Fortsatz des Schildes zum Aussenrand gebogen

  16  

- Anders

  18  

16
(15)

world

add

cp

Embolus lang und spitz; Pedipalpus lateral wie Abb.

Pardosa giebeli (Pavesi, 1873)

female

- Embolus flach, gebogen, mit breiter Lamella endend

  17  

17
(16)

world

add

cp

Basaler Teil des Schildfortsatzes breit; Pedipalpus lateral wie Abb.; Beine dunkel; Femur I und II ± braun

Pardosa eiseni (Thorell, 1875)

female

-

world

add

cp

Basaler Teil des Schildfortsatzes schmal; Beine hell; Femur dunkel gefleckt

Pardosa trailli (O. Pickard-Cambridge, 1873)

female

18
(15)
Einige oder alle Spinnwarzen schwarz

  19  

- Spinnwarzen gelb oder braun, manchmal sehr dunkel, aber nie schwarz

  25  

19
(18)
Alle Spinnwarzen schwarz

  20  

- Vordere Spinnwarzen schwarz, die übrigen ± dunkel

  23  

20
(19)
Opisthosoma ventral mit borstenförmigen oder stachelartig verdickten, braunen Haaren zwischen weissen Haaren

  21  

- Opisthosoma ventral mit normalen dünnen, braunen und weissen Haaren

  22  

21
(20)

world

add

cp

Cymbium meist mit 2 Krallen; ventrale Haare des Opisthosoma borstenförmig; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa hyperborea (Thorell, 1872)

female

-

world

add

cp

Cymbium mit einer Kralle; ventrale Haare des Opisthosoma stachelartig kurz; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa saltuaria (L. Koch, 1870)

female

22
(20)

world

add

cp

Cymbium meist mit 2 Krallen; Pedipalpus wie in Abb.; Alpen, Südeuropa

Pardosa oreophila Simon, 1937

female

-

world

add

cp

Cymbium fast immer nur mit einer Kralle; Riesengebirge

Pardosa evelinae Wunderlich, 1984

female

23
(19)

world

add

cp

Tegulumapophyse eine kräftige, C-förmige Lamella; Terminalapophyse ein grosser Zahn; Prosomaseitenbänder schmal; Opisthosoma mit rötlichem Muster

Pardosa cincta (Kulczyński, 1887)

female

- Tegulumapophyse und Terminalapophyse anders; Prosomaseitenbänder breit; Opisthosoma mit deutlich gelbem Muster

  24  

24
(23)

world

add

cp

Tegulumapophyse von ventral als runde Lamella erscheinend, mit kräftigem Zahn in der Mitte

Pardosa schenkeli Lessert, 1904

female

-

world

add

cp

Tegulumapophyse von ventral mit hakenförmigem, lamellenartigem Vorsprung an der Aussenseite

Pardosa bifasciata (C. L. Koch, 1834)

female

25
(18)

world

add

cp

Metatarsen Bein II ventral mit langen Haaren, länger als an anderen Beinen; Pedipalpus wie Abb.; Prosoma lang und schmal

Pardosa vittata (Keyserling, 1863)

female

- Anders

  26  

26
(25)
Tegulumapophyse lang, ± Rand des Cymbiums erreichend, oberer Ast der Apophyse nach vorne gerichtet

  27  

- Tegulumapophyse kurz, verschieden ausgeprägt; wenn mit oberem Ast, dann nicht bis zum Rand des Cymbiums reichend

  40  

27
(26)
Terminalapophyse lang und schmal, fingerförmig

  28  

- Terminalapophyse fehlend (zumindest nicht sichtbar) oder eine dünne Lamella

  29  

28
(27)

world

add

cp

Terminalapophyse lang und schmal, fingerförmig

Pardosa nigriceps (Thorell, 1856)

female

-

world

add

cp

Terminalapophyse kürzer und breiter

Pardosa maisa Hippa & Mannila, 1982

female

29
(27)

world

add

cp

Tegulumapophyse kräftig, distal stumpf, nicht bis zum Rand des Cymbiums reichend; Schild mit kräftigem, lateral gerichtetem Fortsatz

Pardosa ferruginea (L. Koch, 1870)

female

- Tegulumapophyse stumpf oder spitz, von ventral gesehen immer bis zum Rand des Cymbiums reichend

  30  

30
(29)
Medianes Prosomalängsband breit, weiss behaart; laterale Längsbänder nicht deutlich ausgeprägt

lugubris - Gruppe

Die lugubris-Gruppe umfasst die folgenden 6 Arten, deren Männchen morphologisch nur schwer unterscheidbar sind, die Weibchen können morphologisch nicht eindeutig bestimmt werden, müssen also über mitgefangene Männchen bestimmt werden. Dennoch sind die Arten durch ihr unterschiedliches Balzverhalten reproduktiv isoliert.

  31  

- Medianes Prosomalängsband im hinteren Teil deutlicher als im vorderen Teil, spindelförmig oder ± gegabelt

  36  

31
(30)

world

add

cp

Femora aller Beine gelb mit angedeuteter dunkler Ringelung; Prosoma dunkel mit dichten, weiss-gelblichen Haaren; medianes Prosomalängsband deutlich, seitlich kleine weiss behaarte Flecken; Prosomalänge < 2.4 mm; männlicher Pedipalpus wie Abb.

Pardosa baehrorum Kronestedt, 1999

female

- Alle Femora dunkelbraun, distale Segmente blassgelb; Prosoma dunkelbraun mit schwarzen Haaren; das mediane Prosomalängsband mit weissen Haaren, kleine seitlichen Flecken; Prosomalänge > 2,4 mm

  32  

32
(31)

world

add

cp

Prosomalänge > 3 mm; Tegularapophyse vergleichsweise breit und kräftig; Cymbiumspitze von lateral gesehen breit

Pardosa caucasica Ovtsharenko, 1979

female

- Prosomalänge < 3 mm; Tegularapophyse dünner; Cymbiumspitze von lateral gesehen schmal

  33  

33
(32)

world

add

cp

Prosomalänge 2.8-3.0 mm; vorderer Teil der Tegularapophyse deutlich gebogen, bildet mit dem lateralen Teil eine sichelförmige Figur

Pardosa pertinax von Helversen, 2000

female

- Prosomalänge < 2.8 mm; vorderer Teil der Tegularapophyse nur schwach gebogen oder gerade

  34  

34
(33)

world

add

cp

Cymbium proximal mit grossen, rotbraunen Flecken (in Alkohol blassgelb); Cymbiumspitze von lateral gesehen schmal, dorsal leicht konkav; vorderer Teil der Tegularapophyse fast gerade

Pardosa alacris (C. L. Koch, 1833)

female

- Cymbium proximal einheitlich dunkel, Cymbium distal von lateral gesehen gerade oder konvex; vorderer Teil der Tegularapophyse leicht gebogen

  35  

35
(34)

world

add

cp

Cymbium von lateral gesehen dorsal stark konvex; Cymbiumspitze kurz und mit kräftiger Kralle; Pedipalpentibia und Cymbium vereinzelt mit dunklen Borsten; proximaler Teil des Cymbiums dunkel, distal bräunlich

Pardosa lugubris (Walckenaer, 1802)

female

-

world

add

cp

Cymbium von lateral gesehen fast gerade; Cymbiumspitze lang, mit unauffälliger Kralle, zwischen Borsten verdeckt; Pedipalpentibia und Cymbium dicht mit dunklen Bosten besetzt; Cymbium einheitlich dunkel

Pardosa saltans Töpfer-Hofmann, 2000

female

36
(30)

world

add

cp

Medianes Prosomalängsband hinten schwach gegabelt; laterale Längsbänder unterbrochen oder fehlend; Tibia und Tarsus des Pedipalpus dicht schwarz behaart; Pedipalpus wie Abb.

Pardosa amentata (Clerck, 1757)

female

- Medianes Prosomalängsband ± spindelförmig; laterale Längsbänder durchgehend oder in 2-3 Teile geteilt; Pedipalpussegmente rötlich

  37  

37
(36)

world

add

cp

Tegulumapophyse sehr lang, distal stumpf, deutlich über den Rand des Cymbium reichend

Pardosa riparia (C. L. Koch, 1833)

female

- Tegulumapophyse lang, ± spitz, erreicht Cymbiumrand oder überragt ihn nur geringfügig

  38  

38
(37)

world

add

cp

Tegulumapophyse spitz, von ventral kaum den Cymbiumrand erreichend, von lateral deutlich vom Cymbiumrand getrennt; Metatarsus und Tarsus I-II mit Scopulahaaren

Pardosa pullata (Clerck, 1757)

female

- Tegulumapophyse distal stumpf, von lateral oder ventral den Cymbiumrand erreichend; Metatarsus und Tarsus I-II ohne Scopulahaare

  39  

39
(38)

world

add

cp

Beine deutlich geringelt; Opisthosoma ventral normal behaart; Prosoma rotbraun, medianes Längsband nur hinten verbreitert; laterale Längsbänder breit vom Prosomarand getrennt, oft in 2-3 Segmente unterteilt

Pardosa prativaga (L. Koch, 1870)

female

-

world

add

cp

Beine nicht geringelt, höchstens Femur dorsal schwach gezeichnet; Opisthosoma ventral mit kleinen sklerotisierten Zähnen bedeckt; Haare an Metatarsus und Tarsus I-II kürzer als 2 Durchmesser; medianes Längsband vorne verbreitert; laterale Längsbänder bis Clypeus reichend

Pardosa sphagnicola (Dahl, 1908)

female

40
(26)
Oberer Ast der Tegulumapophyse deutlich ausgebildet, ± hakenförmig, unterer Ast der Tegulumapophyse nach innen gerichtet

  41  

- Tegulumapophyse gedrungen oder lamellenartig, oberer Ast fehlend oder nicht hakenförmig

  44  

41
(40)
Tegulumapophyse deutlich C-förmig, oberer Ast distal stumpf; laterale Prosomalängsbänder unterbrochen

  42  

- Oberer Ast der Tegulumapophyse distal spitz; laterale Prosomalängsbänder durchgehend, unterbrochen oder fehlend

  43  

42
(41)

world

add

cp

Körperlänge 5-6 mm; Pedipalpustarsus 1.0 mm, grau behaart; Pedipalpus wie Abb.; Prosoma dicht grau behaart, laterale Bänder schmal, in 3-5 Flecken aufgelöst; Beine gelb, schwach geringelt; Opisthosoma meist ohne Zeichnung oder mit weisser, fleckiger Behaarung, undeutlich gelbem Herzfleck oder Flecken; genitalmorphologisch nicht von saturatior zu unterscheiden

Pardosa wagleri (Hahn, 1822)

female

-

world

add

cp

Körperlänge 7-8 mm; Pedipalpustarsus 1.5 mm, sehr dunkel, schwarz behaart; Pedipalpus wie Abb.; Prosoma dünn grau behaart, laterale Bänder in 3-4 Flecken aufgelöst; Beine rötlich gelb, deutlich geringelt; Opisthosoma mit sehr undeutlichem Zeichnungsmuster

Pardosa saturatior Simon, 1937

female

43
(41)

world

add

cp

Oberer Ast der Tegulumapophyse kurz; Schild von lateral mit distal gebogener Lamella; Femur I schwarz, dorsal gelb gestreift; Femur II dorsal gelbbraun und schwarz; Femur III und IV dorsal geringelt; Tibia I fast schwarz

Pardosa sordidata (Thorell, 1875)

female

-

world

add

cp

Oberer Ast der Tegulumapophyse lang; Schild nicht mit distal gebogener Lamella; Femur dorsal schwarz gefleckt oder geringelt

Pardosa paludicola (Clerck, 1757)

female

44
(40)

world

add

cp

Tegulumapophyse als Lamella ausgebildet; Körperlänge 8.2 mm; Beine gelb, Femur dorsal gefleckt

Pardosa nebulosa (Thorell, 1872)

female

- Anders

  45  

45
(44)
Schild mit lamellenartigem Fortsatz

  46  

- Schild ohne lamellenartigen Fortsatz

  48  

46
(45)

world

add

cp

Lamellenartiger Fortsatz des Schildes von ventral lang und spitz; Tegulumapophyse stumpf; Pedipalpusfemur schwarz, distal und lateral gelb; Pedipalpuspatella gelb, Pedipalpustibia schwarz

Pardosa tatarica (Thorell, 1875)

female

- Lamellenartiger Fortsatz des Schildes kurz

  47  

47
(46)

world

add

cp

Zahn der Tegulumapophyse in 5-Uhr-Position; Beine graubraun, deutlich geringelt

Pardosa hortensis (Thorell, 1872)

female

-

world

add

cp

Zahn der Tegulumapophyse in 4-Uhr-Position; Beine rotbraun mit dunkler Ringelung

Pardosa morosa (L. Koch, 1870)

female

48
(45)

world

add

cp

Laterale Prosomalängsbänder undeutlich, nicht unterbrochen; Tegulumapophyse breiter als lang; Beine gelb; Femur I schwarz, II - IV dorsal gefleckt

Pardosa cribrata Simon, 1876

female

-

world

add

cp

Laterale Prosomalängsbänder unterbrochen; Tegulumapophyse länger als breit

Pardosa proxima (C. L. Koch, 1847)

female

49
(1)
Septum der Epigyne eine trapezförmige, rötliche Platte, die die Genitalgrube verdeckt

  50  

- Anders

  65  

50
(49)
Vordere Spinnwarzen dunkelbraun oder schwarz

  51  

- Vordere Spinnwarzen gelb

  54  

51
(50)

world

add

cp

Abstehende dorsale Haare in der basalen Hälfte von Tarsus I-II unscheinbar, 1.5-2.0 Durchmesser lang (häufig abgerieben)

Pardosa hyperborea (Thorell, 1872)

male

- Abstehende Haare in der basalen Hälfte von Tarsus I-II 3-4 Durchmesser

  52  

52
(51)

world

add

cp

"Flügel" der Epigynenplatte ohne querverlaufende Depression, lateral nicht gelappt und meist stark konvergierend, der vordere Rand deshalb meist stark nach hinten abfallend

Pardosa oreophila Simon, 1937

male

- Anders

  53  

53
(52)

world

add

cp

Vorderer Rand der "Flügel" ± gerade, nach hinten abfallend, ohne Depression

Pardosa evelinae Wunderlich, 1984

male

-

world

add

cp

Vorderrand der "Flügel" konkav; Epigynenflügel divergierend, querverlaufende Depression, Seitenrand gelappt

Pardosa saltuaria (L. Koch, 1870)

male

54
(50)
Medianes Prosomalängsband konisch zulaufend, vorne spitz oder sternförmig endend

  55  

- Medianes Prosomalängsband hinter den Augen und im Bereich der Rückengrube deutlich verbreitert

  61  

55
(54)
Septum länger als breit

  56  

- Septum breiter als lang

  58  

56
(55)

world

add

cp

Helle, laterale Prosomalängsstreifen nicht unterbrochen; Septumränder ± parallel oder nach hinten etwas verbreitert; Ecken der vorderen Epigynentaschen wie Abb.

Pardosa monticola (Clerck, 1757)

male

- Helle, laterale Prosomalängsstreifen 2 mal unterbrochen

  57  

57
(56)

world

add

cp

Laterales Prosomalängsband 2-3x unterbrochen; Ecken der vorderen Epigynentaschen wie Abb.; medianes Längsband schmal, weiss behaart

Pardosa blanda (C. L. Koch, 1833)

female

male

-

world

add

cp

Laterales Prosomalängsband und Epigyne wie Abb.; mittleres Längsband auf dem Prosoma vorne spitz

(Zusatzbemerkung: Diese bei Tongiorgi (1966) als arenicola bezeichnete Art wurde inzwischen mit agricola synonymisiert, muss korrekt also agricola heissen, obwohl sie morphologisch abweicht.)

Pardosa agricola (Thorell, 1856)

female

male

58
(55)

Septum deutlich viel breiter als lang; Ecken der vorderen Epigynentaschen gleichmässig gerundet wie Abb.

  59  

- Septum nach hinten stark verbreitert mit ± gleichmässig eingebuchteten Seiten, Ecken der vorderen Epigynentaschen nicht gleichmässig gerundet

  60  

59
(58)

world

add

cp

Hinterer lateraler Septumfortsatz stumpfwinklig, oft faltig und vorstehend; Septum mit Längsgrube von 2/3 Septumlänge; Beine gelblich, ± geringelt; Femur dorsal dunkel gefleckt

Pardosa palustris (Linnaeus, 1758)

male

-

world

add

cp

Hinterer lateraler Septumfortsatz nach lateral oder vorne gebogen, niemals faltig; Beine, vor allem Femur dunkel

Pardosa blanda (C. L. Koch, 1833)

male

-

world

add

cp

Sehr ähnlich, im Gebirge, Südeuropa, Osteuropa; nur über mitgefangene Männchen sicher bestimmbar

Pardosa albatula (Roewer, 1951)

male

60
(58)

world

add

cp

Septumseiten ± parallel, hinterer Winkel ± stumpf, oft faltig; laterale Prosomalängsbänder immer durchgehend; am Prosomarand ein dünnes, helles Längsband, so breit wie medianes Band, vom Prosomarand durch ein dunkles Band getrennt; Beine gelb-braun, undeutlich geringelt

Pardosa mixta (Kulczyński, 1887)

male

-

world

add

cp

Septumseiten eingebuchtet, hinterer Winkel schnabelförmig vorstehend; Epigyne variabel; Prosoma dunkelbraun; Längsbänder variabel; Beine hell, ± deutlich geringelt

Pardosa agrestis (Westring, 1861)

female

male

61
(54)
Laterale Prosomalängsbänder nicht unterbrochen

  62  

- Laterale Prosomalängsbänder unterbrochen

  63  

62
(61)

world

add

cp

Epigyne variabel wie Abb.; Prosoma dunkelbraun, Längsbänder variabel; Beine hell, ± deutlich geringelt

Pardosa agrestis (Westring, 1861)

female

male

- Epigyne wie Abb. kaum von agrestis-Weibchen zu unterscheiden; Prosoma dunkelbraun; Beine gelbbraun; Femur nur dorsal mit dunklen, länglichen Flecken; Metatarsus undeutlich gefleckt, III und IV ± geringelt


female

male

63
(61)

world

add

cp

Septum ungefähr so breit wie lang, die Seiten S-förmig; Ecken der vorderen Epigynentaschen wie Abb.

Pardosa agricola (Thorell, 1856)

male

- Septum ± breiter als lang

  64  

64
(63)

world

add

cp

Beine gelbbraun, deutlich geringelt; Ecken der vorderen Epigynentasche wie Abb.

Pardosa torrentum Simon, 1876

male

-

world

add

cp

Beine schwach geringelt; Septumseiten gleichmässig verbreitert; Ecken der vorderen Epigynentaschen wie Abb.

Pardosa agrestis (Westring, 1861)

male

65
(49)

world

add

cp

Tibia I ventral mit 4 (selten 3) Paar Stacheln, distal ein Paar kurze Stacheln; Epigyne wie Abb.

Pardosa nigra (C. L. Koch, 1834)

male

- Tibia I ventral mit 2 (selten 3) Paar Stacheln

  66  

66
(65)
Laterale Prosomalängsbänder nicht unterbrochen, oft so breit wie die dunklen Streifen, bis zum Prosomarand reichend, ein ± deutlicher, dunkler Streifen im hellen Streifen; Opisthosoma mit auffälliger, gelber Zeichnung

  67  

- Laterale Prosomalängsbänder unterbrochen oder nicht, aber immer schmaler als dunkle Streifen, vom Prosomarand durch dunklen Streifen getrennt

  69  

67
(66)

world

add

cp

Spinnwarzen gelb; Epigyne wie Abb.

Pardosa vittata (Keyserling, 1863)

male

- Vordere Spinnwarzen schwarz, mindestens an der Basis dunkel

  68  

68
(67)

world

add

cp

Eine vordere Epigynentasche mit gerundeter Ecke, unter der das mediane Septum gefaltet ist; Einführgang einmal gewunden; Prosoma lang und schmal, dunkelbraun

Pardosa bifasciata (C. L. Koch, 1834)

male

-

world

add

cp

Zwei vordere Epigynentaschen, medianes Septum lang und gewellt; Einführgang mindestens 2x gewunden

Pardosa schenkeli Lessert, 1904

male

69
(66)
Prosoma verlängert

  70  

- Prosoma nicht auffällig verlängert

  71  

70
(69)

world

add

cp

Vordere Epigynentaschen symmetrisch; medianes Prosomalängsband rötlich, hinteres gelb, hinten durch dunkle Querlinie und 2 Punkte begrenzt

Pardosa nigriceps (Thorell, 1856)

male

-

world

add

cp

Vordere Epigynentaschen asymmetrisch; Prosoma gelblich, laterale Streifen auf dem Prosoma fehlen

Pardosa maisa Hippa & Mannila, 1982

male

71
(69)
Vordere Epigynentaschen sind deutlich getrennt und liegen am vorderen äusseren Rand der Epigyne; medianes Septum hinten ± verbreitert; Genitalgrube ohrförmig oder dreieckig

  72  

- Die vorderen Epigynentaschen dicht beieinander, sich berührend oder mit Septum

  75  

72
(71)

world

add

cp

Genitalgrube ohrförmig; Septum ganz weiss behaart, hinten verbreitert

Pardosa riparia (C. L. Koch, 1833)

male

- Genitalgrube ± dreieckig; Septum höchstens im vorderen Teil weiss behaart, birnenförmig, hinten ± gerundet

  73  

73
(72)

world

add

cp

Eine Verbindungslinie zwischen den Zentren der beiden vorderen Epigynentaschen schneidet das Septum in seiner Mitte; vorderer Rand der Epigynentaschen median eingebuchtet; Beine rötlich, nicht geringelt (höchstens Femur dorsal)

Pardosa pullata (Clerck, 1757)

male

- Eine Verbindungslinie zwischen den Zentren der beiden vorderen Epigynentaschen schneidet das Septum an seinem vorderen Rand oder berührt es nicht; vorderer Rand der Epigynentaschen median nicht eingebuchtet

  74  

74
(73)

world

add

cp

Femur, Tibia und Metatarsus deutlich geringelt; Epigynenbreite (Aussenrand der Epigynentaschen) 0.52-0.7 mm; Prosoma rotbraun, medianes Längsband nur hinten verbreitert, laterale Längsbänder breit vom Prosomarand getrennt, oft in 2-3 Segmente unterteilt

Pardosa prativaga (L. Koch, 1870)

male

-

world

add

cp

Beine nicht geringelt; Epigynenbreite 0.38-0.55 mm; Prosoma rotbraun; medianes Längsband vorne verbreitert; laterale Längsbänder bis Clypeus reichend

Pardosa sphagnicola (Dahl, 1908)

male

75
(71)
Zumindest die vorderen Spinnwarzen dunkelbraun; Ränder der vorderen Epigynentaschen verbunden

  76  

- Spinnwarzen hell; Ränder der vorderen Epigynentaschen nicht verbunden

  82  

76
(75)
Epigynenränder ungefähr Epigynenlänge parallel, dann hinten divergierend

  77  

- Epigynenränder höchstens im ersten Fünftel der Epigyne parallel, dann divergierend

  81  

77
(76)

world

add

cp

Septum reicht bis unter die vorderen Epigynentaschen; Prosoma rotbraun; medianes Längsband fehlend, laterale Längsbänder undeutlich, in Flecken aufgelöst

Pardosa sordidata (Thorell, 1875)

male

- Septum reicht nicht bis unter die vorderen Epigynentaschen

  78  

78
(77)

world

add

cp

Vorderer Teil der Epigynengrube 3-4x länger als hinterer Teil; Prosoma dunkelbraun; Prosomalängsbänder rötlich, median breit, lateral schmaler

Pardosa paludicola (Clerck, 1757)

male

- Vorderer Teil der Epigynengrube höchstens zweimal länger als hinterer Teil

  79  

79
(78)

world

add

cp

Vorderer Teil der Epigynengrube kaum länger als der hintere Teil; Prosoma dunkelbraun, medianes Längsband rötlich-gelb, vorne undeutlich, laterale Prosomalängsbänder undeutlich und unterbrochen

Pardosa giebeli (Pavesi, 1873)

male

- Vorderer Teil der Epigynengrube ungefähr zweimal länger als hinteren Teil

  80  

80
(79)

world

add

cp

Laterale und medianes Prosomalängsbänder undeutlich oder fehlend; Prosoma dunkelbraun; Beine dunkelbraun, leicht geringelt; Femur dunkel gefleckt; Opisthosomamuster undeutlich, Epigyne wie Abb.

Pardosa trailli (O. Pickard-Cambridge, 1873)

male

-

world

add

cp

Medianes Prosomalängsband gelb, vorne verbreitert; laterale Prosomalängsbänder nicht unterbrochen; Prosoma rotbraun; Beine gelblich, geringelt (mindestens dorsal); Opisthosoma mit rötlichem Muster

Pardosa eiseni (Thorell, 1875)

male

81
(76)

world

add

cp

Laterale Prosomalängsbänder deutlich und nicht unterbrochen; Ränder der Epigynengrube divergierend; Beine rötlich; Femur leicht gefleckt

Pardosa cincta (Kulczyński, 1887)

male

-

world

add

cp

Laterale Prosomalängsbänder undeutlich; medianes Band oval, rötlich; Ränder der Epigynengrube zumindest im vorderen Teil parallel, nach hinten divergierend; Beine rotgelb, deutlich geringelt

Pardosa ferruginea (L. Koch, 1870)

male

82
(75)
Medianes Prosomalängsband deutlich, Seiten ± parallel oder spindelförmig, nie vorne verbreitert

lugubris-Gruppe

  83  

- Medianes Prosomalängsband nicht immer deutlich, hinter den Augen und im Bereich der Rückengrube verbreitert

  85  

- Medianes Prosomalängsband spindelförmig oder hinten mit sternförmiger Verbreiterung endend

  84  

83
(82)
Die lugubris-Gruppe umfasst die folgenden 6 Arten. Ihre Weibchen können genitalmorphologisch nicht eindeutig bestimmt werden. Die Bestimmung kann nur über mitgefangene Männchen erfolgen


female

male

-

world

add

cp

Seiten des medianen Prosomalängsbandes ± parallel, weiss behaart, laterale Prosomalängsbänder schmal; Epigyne ankerförmig

Pardosa lugubris (Walckenaer, 1802)

male

-

world

add

cp

Prosoma dunkelbraun, dicht mit schwarzen Haaren besetzt, weisse Haare auf dem medianen Streifen, keine laterale Zeichnung; Sternum hellbraun mit dunklen Haaren; Opisthosoma braun mit dunklen Flecken am Rand des medianen Streifens, lateral graubraun mit gelben Haaren; Spinnwarzen braun; Femora proximal schwarz, distal wie übrige Segmente hellgelb

Pardosa alacris (C. L. Koch, 1833)

male

-

world

add

cp

Prosoma dunkelbraun mit deutlich, medianen weissbehaarten Streifen, keine laterale Zeichnung; Sternum gelb-braun mit kurzen, dunklen Haaren; Opisthosoma braun mit hellbraunem Medianstreifen, begrenzt durch dunkle Flecken, lateral graue Flecken, weiss behaart, ventral gelbbraun mit dunklen Flecken; Spinnwarzen braun; Coxae bis Femora schwarz; Patella bis Tarsus gelb

Pardosa saltans Töpfer-Hofmann, 2000

male

-

world

add

cp

Prosoma braun mit hellbraunem, medianen Band; Lateralbänder weniger distinkt, lateral mit dunklen und hellen Haaren, weisse Haare am Prosomarand; Cheliceren und Sternum gelblich bis bräunlich; Opisthosoma braun mit grau geadertem Medianstreifen, lateral und ventral grau-braun gefleckt; Beine gelblich mit schwach angedeuteten Ringflecken

Pardosa baehrorum Kronestedt, 1999

male

-

world

add

cp

Prosoma dunkelbraun mit kleinen schwarzen Borsten, medianer Streifen deutlich, weiss behaart; Cheliceren dunkelbraun; Sternum hellbraun mit Flecken; Opisthosoma hellbraun, medianer Streifen dunkelbraun, ventral dunkel, Spinnwarzen ebenso; Coxa bis Femur dunkelbraun, mit langen dunklen Haaren; distaler Teil der Femora bis zu den Tarsen blassgelb

Pardosa caucasica Ovtsharenko, 1979

male

-

world

add

cp

Prosoma dunkelbraun, mit kleinen schwarzen Borsten, mittlerer Streifen deutlich, weisshaarig; Cheliceren dunkelbraun; Sternum dunkelbraun mit schwarzen Haaren; Opisthosoma dunkelbraun mit weissen Haaren, ohne Medianstreifen, ventral dunkel, Spinnwarzen ebenso; Beine: Coxa bis Femur dunkelbraun, mit langen, dunklen Haaren; distaler Teil der Femora bis zu den Tarsen blassgelb

Pardosa pertinax von Helversen, 2000

male

84
(82)

world

add

cp

Laterale Prosomalängsbänder unterbrochen; Ränder der Epigynengrube im vorderen Teil parallel; Beine rötlich-gelb mit dunkler Ringelung; Opisthosoma braun mit rötlicher Zeichnung, meist undeutlich

Pardosa proxima (C. L. Koch, 1847)

male

-

world

add

cp

Laterale Prosomalängsbänder nicht unterbrochen, undeutlich, mit dunklen Flecken und schwarzen Haaren; Ränder der Epigynengrube im vorderen Teil nicht parallel; Beine rötlich-gelb, deutlich gefleckt und geringelt; Körper braun-grünbraun; Opisthosomamuster gelb, deutlich ausgeprägt

Pardosa cribrata Simon, 1876

male

85
(82)

world

add

cp

Laterale Prosomalängsbänder nicht unterbrochen, aussen deutlich gezackt; medianes Prosomalängsband hinten gegabelt; Beine gelb, deutlich geringelt; Epigyne wie Abb.

Pardosa nebulosa (Thorell, 1872)

male

- Laterale Prosomalängsbänder unterbrochen

  86  

86
(85)

world

add

cp

Vorderer Teil des Septums halbmondförmig; Septum median verjüngt, nach hinten wieder breiter; Prosoma braun, medianes helles Band rötlich, hinten gelblich; Beine gelbrot, geringelt

Pardosa amentata (Clerck, 1757)

male

- Septum ± dreieckig

  87  

87
(86)
Vordere Epigynentaschen durch Septum zweigeteilt; Septumränder gehen in die Ränder der Epigynentaschen über

  88  

- Vordere Epigynentaschen ± dicht nebeneinander; Septumränder gehen nicht in die Ränder der Epigynentaschen über

  89  

88
(87)

world

add

cp

Körperlänge 6.0-7.5 mm; Epigyne wie Abb.; Septumlänge der Epigyne 0.5 mm; Prosoma dunkelbraun, dicht grau behaart, laterale Bänder schmal, in 3-5 Flecken aufgelöst; Beine gelb, schwach geringelt; genitalmorphologisch nicht von saturatior zu unterscheiden

Pardosa wagleri (Hahn, 1822)

male

-

world

add

cp

Körperlänge 7.8-9.5 mm; Epigyne wie Abb.; Septumlänge der Epigyne 0.75 mm; Prosoma schokoladenbraun, dünn grau behaart, laterale Bänder in 3-4 Flecken aufgelöst; Beine rötlich gelb, deutlich geringelt

Pardosa saturatior Simon, 1937

male

89
(87)

world

add

cp

Septum füllt die Genitalgrube nicht völlig aus, seine Form ist variabel; Prosoma grau-braun; langes, helles medianes Band, laterale Bänder rötlich-gelb, in Flecken aufgelöst, häufig undeutlich; Beine graubraun, deutlich geringelt

Pardosa hortensis (Thorell, 1872)

male

- Septum dreieckig, füllt fast die ganze Genitalgrube aus

  90  

90
(89)

world

add

cp

Medianes Prosomalängsband hinter den Augen stark verbreitert, gelb, sehr deutlich; laterale Prosomalängsbänder immer vorhanden; Epigyne wie Abb.; Beine gelblich rot, deutlich geringelt

Pardosa tatarica (Thorell, 1875)

male

-

world

add

cp

Mediane und laterale Prosomalängsbänder rötlich, nicht deutlich; medianes Band vorne z. T. in Flecken aufgelöst, hinten gegabelt, laterale Bänder in 3 oder mehr Flecken aufgelöst; Epigyne wie Abb.; Beine rotbraun mit dunkler Ringelung

Pardosa morosa (L. Koch, 1870)

male

Weitere Taxa

world

add

cp

1. Pardosa abagensis Ovtsharenko, 1979

world

add

cp

2. Pardosa aenigmatica Tongiorgi, 1966

world

add

cp

3. Pardosa agricola fucicola (Dahl, 1908)

world

add

cp

4. Pardosa alasaniensis Mcheidze, 1997

world

add

cp

5. Pardosa aquila Buchar & Thaler, 1998

world

add

cp

6. Pardosa atomaria (C. L. Koch, 1847)

world

add

cp

7. Pardosa atrata (Thorell, 1873)

world

add

cp

8. Pardosa azerifalcata Marusik, Guseinov & Koponen, 2003

world

add

cp

9. Pardosa buchari Ovtsharenko, 1979

world

add

cp

10. Pardosa cavannae Simon, 1881

world

add

cp

11. Pardosa colchica Mcheidze, 1946

world

add

cp

12. Pardosa condolens (O. Pickard-Cambridge, 1885)

world

add

cp

13. Pardosa consimilis Nosek, 1905

world

add

cp

14. Pardosa dagestana Buchar & Thaler, 1998

world

add

cp

15. Pardosa drenskii Buchar, 1968

world

add

cp

16. Pardosa femoralis Simon, 1876

world

add

cp

17. Pardosa fulvipes (Collett, 1876)

world

add

cp

18. Pardosa gefsana Roewer, 1959

world

add

cp

19. Pardosa gusarensis Marusik, Guseinov & Koponen, 2003

world

add

cp

20. Pardosa ibex Buchar & Thaler, 1998

world

add

cp

21. Pardosa ilgunensis Nosek, 1905

world

add

cp

22. Pardosa incerta Nosek, 1905

world

add

cp

23. Pardosa indecora L. Koch, 1879

world

add

cp

24. Pardosa injucunda (O. Pickard-Cambridge, 1876)

world

add

cp

25. Pardosa invenusta (C. L. Koch, 1837)

world

add

cp

26. Pardosa italica Tongiorgi, 1966

world

add

cp

27. Pardosa italica valenta Zyuzin, 1976

world

add

cp

28. Pardosa jaikensis Ponomarev, 2007

world

add

cp

29. Pardosa jeniseica Eskov & Marusik, 1995

world

add

cp

30. Pardosa jergeniensis Ponomarev, 1979

world

add

cp

31. Pardosa lapponica (Thorell, 1872)

world

add

cp

32. Pardosa lasciva L. Koch, 1879

world

add

cp

33. Pardosa luctinosa Simon, 1876

world

add

cp

34. Pardosa masurae Esyunin & Efimik, 1998

world

add

cp

35. Pardosa monticola minima Simon, 1876

world

add

cp

36. Pardosa mtugensis (Strand, 1908)

world

add

cp

37. Pardosa naevia (L. Koch, 1875)

world

add

cp

38. Pardosa ninigoriensis Mcheidze, 1997

world

add

cp

39. Pardosa occidentalis Simon, 1881

world

add

cp

40. Pardosa oksalai Marusik, Hippa & Koponen, 1996

world

add

cp

41. Pardosa olympica Tongiorgi, 1966

world

add

cp

42. Pardosa paleata Alderweireldt & Jocqué, 1992

world

add

cp

43. Pardosa paracolchica Zyuzin & Logunov, 2000

world

add

cp

44. Pardosa pirkuliensis Zyuzin & Logunov, 2000

world

add

cp

45. Pardosa plumipes (Thorell, 1875)

world

add

cp

46. Pardosa poecila (Herman, 1879)

world

add

cp

47. Pardosa pontica (Thorell, 1875)

world

add

cp

48. Pardosa profuga (Herman, 1879)

world

add

cp

49. Pardosa pseudostrigillata Tongiorgi, 1966

world

add

cp

50. Pardosa pyrenaica Kronestedt, 2007

world

add

cp

51. Pardosa roscai (Roewer, 1951)

world

add

cp

52. Pardosa septentrionalis (Westring, 1861)

world

add

cp

53. Pardosa subalpina Schenkel, 1918

world

add

cp

54. Pardosa tasevi Buchar, 1968

world

add

cp

55. Pardosa tenuipes L. Koch, 1882

world

add

cp

56. Pardosa tesquorum (Odenwall, 1901)

world

add

cp

57. Pardosa uiensis Esyunin, 1996

world58. Pardosa agricola borussica (Dahl, 1908)
world59. Pardosa angusta Denis, 1956
world60. Pardosa confalonierii Caporiacco, 1928
world61. Pardosa cribrata catalonica Simon, 1937
world62. Pardosa danica (Sørensen, 1904)
world63. Pardosa elegans (Thorell, 1875)
world64. Pardosa furcifera (Thorell, 1875)
world65. Pardosa ghigii Caporiacco, 1932
world66. Pardosa gracilenta (Lucas, 1846)
world67. Pardosa iniqua (O. Pickard-Cambridge, 1876)
world68. Pardosa inopina (O. Pickard-Cambridge, 1876)
world69. Pardosa inquieta (O. Pickard-Cambridge, 1876)
world70. Pardosa monticola ambigua Simon, 1937
world71. Pardosa monticola pseudosaltuaria Simon, 1937
world72. Pardosa obscuripes Simon, 1909
world73. Pardosa observans (O. Pickard-Cambridge, 1876)
world74. Pardosa prativaga scoparia Simon, 1937
world75. Pardosa proxima poetica Simon, 1876
world76. Pardosa pullata jugorum Simon, 1937
world77. Pardosa serena (L. Koch, 1875)
world78. Pardosa tatarica ligurica Simon, 1937
world79. Pardosa tatarica saturiator Caporiacco, 1948
world80. Pardosa thorelli (Collett, 1876)
world81. Pardosa torrentum integra Denis, 1950