Sparassidae: Olios Walckenaer, 1837

Für Fehlermeldungen oder Verbesserungsvorschläge bitte Link folgen: click
1

world

add

cp

Beim Männchen Embolus von 6-Uhr-Position ausgehend (linker Palpus in ventraler Ansicht); Tegulum mit lang ausgezogener Apophysis retrolateral; Konduktor lang, parallel zur distalen Embolusspitze; Cymbiumspitze kurz, ungefähr ein Drittel der Tegulumlänge oder weniger. Beim Weibchen Epigyne mit mittlerem Längsschlitz, nur in der hinteren Hälfte getrennt. Südliches Europa, Mediterraneis.

Olios argelasius (Walckenaer, 1806)

-

world

add

cp

Beim Männchen geht der Embolus in zentraler Position vom Tegulum aus (linker Palpus in ventraler Ansicht); Tegulum mit mehreren kleinen Apophysen in der prolateralen Hälfte; Konduktor klein, transvers zur Embolusspitze; Cymbiumspitze so lang wie das Tegulum. Beim Weibchen Epigyne mit lateralen Loben, ihre inneren Ränder sind deutlich getrennt in einen vorderen und hinteren Teil. Östliche Mediterraneis.

Olios suavis (O. Pickard-Cambridge, 1876)

-

world

add

cp

Beim Männchen Embolus von 1-Uhr-Position ausgehend (linker Palpus in ventraler Ansicht); das Tegulum mit breiter und vorstehender Apophysis reicht bis hinter den prolateralen Cymbialrand; Konduktor reduziert, retrotibiale Apophyse an der Basis breit, retrolateral gebogen, die Spitze nach retrolaterad gebogen. Beim Weibchen Epigyne mit mittlerem Schlitz, der hintere Teil getrennt, vorne mit zusätzlicher Vergrösserung, deren Enden nach vorne gebogen sind. Georgia, Zentralasien.

Olios sericeus (Kroneberg, 1875)

Dieser Schlüssel wurde freundlicherweise von Peter Jäger zusammengestellt.

Weitere Taxa

world

add

cp

1. Olios baulnyi (Simon, 1874)

world

add

cp

2. Olios pictus (Simon, 1885)