Linyphiidae: Panamomops Simon, 1884

Für Fehlermeldungen oder Verbesserungsvorschläge bitte Link folgen: click
1
Männchen

  2  

- Weibchen

  9  

2
(1)
Prosoma mit Borstenbüscheln oder Hörnchen an vorstehenden Ecken

  3  

-

world

add

cp

Prosoma ohne Borstenbüschel; Embolus weit geschwungen; Prosoma wie Abb.

Panamomops inconspicuus (Miller & Valesova, 1964)

female

3
(2)

world

add

cp

Prosomaecken mit Borstenbüscheln überragen, von oben gesehen, den Clypeus; Pedipalpus wie Abb.

Panamomops mengei Simon, 1926

female

- Clypeus von oben sichtbar

  4  

4
(3)

world

add

cp

Clypeus sehr weit vorspringend; Pedipalpus wie Abb.

Panamomops sulcifrons (Wider, 1834)

female

- Clypeus nicht stark vorspringend

  5  

5
(4)

world

add

cp

Tibialapophyse kurz und mit einem schmalen, gebogenen Fortsatz; Pedipalpus und Prosoma wie Abb.

Panamomops tauricornis (Simon, 1881)

female

- Tibialapophyse anders

  6  

6
(5)
Tibialapophyse mit 2 langen Fortsätzen

  7  

-

world

add

cp

Tibialapophyse mit 2 kurzen Fortsätzen; Pedipalpus wie Abb.

Panamomops palmgreni Thaler, 1973

female

7
(6)

world

add

cp

Vordere und hintere Apophyse der Tibia fast gleich lang, die vordere spitz, die hintere gerundet; an der Basis der vorderen entspringt eine nach hinten gekrümmte Kralle; Pedipalpus und Prosoma wie Abb.

Panamomops latifrons Miller, 1959

female

-

Die distale Apophyse der Tibia mit fein gezähnter Aussenkante

  8  

8
(7)

world

add

cp

Langer, distaler Teil der Tibialapophyse gleichmässig gebogen, seine Aussenkante fein gezähnelt. Pedipalpus wie in Abb.

Panamomops fagei Miller & Kratochvil, 1939

female

-

world

add

cp

Langer, distaler Teil der Tibialapophyse rechtwinklig gebogen, seine Aussenkante mit einem vorspringenden, gezähnelten Fortsatz; Pedipalpus wie in Abb.

Panamomops affinis Miller & Kratochvil, 1939

female

9
(1)
Epigynenplatte trapezförmig, etwa so lang wie breit

  10  

- Mittelteil der Epigyne länger als breit

  12  

10
(9)

world

add

cp

Hinterrand der Epigynenplatte gerade; Vulva wie Abb.

Panamomops sulcifrons (Wider, 1834)

male

- Hinterrand der Epigynenplatte gebogen

  11  

11
(10)

world

add

cp

Epigyne/Vulva wie Abb.

Panamomops inconspicuus (Miller & Valesova, 1964)

male

-

world

add

cp

Epigyne/Vulva wie Abb.

Panamomops palmgreni Thaler, 1973

male

12
(9)

world

add

cp

Mittelteil der Epigyne von gebogenen Seitenrändern begrenzt; Vulva wie Abb.

Panamomops tauricornis (Simon, 1881)

male

- Seitenränder der Epigyne gerade

  13  

13
(12)

world

add

cp

Einführöffnung stark sklerotisiert, deutlich sichtbar; Vulva wie Abb.

Panamomops mengei Simon, 1926

male

- Einführöffnungen weniger stark sklerotisiert

  14  

14
(13)
Mittelteil der Epigyne deutlich länger als breit

  15  

-

world

add

cp

Mittelteil der Epigyne nur wenig länger als breit

Panamomops latifrons Miller, 1959

male

15
(14)

world

add

cp

Einführöffnung unter den Seitenplatten der Epigyne verborgen; Vulva wie Abb.

Panamomops fagei Miller & Kratochvil, 1939

male

-

world

add

cp

Epigyne und Vulva wie Abb.

Panamomops affinis Miller & Kratochvil, 1939

male

Weitere Taxa

world

add

cp

1. Panamomops dybowskii (O. P.-Cambridge, 1873)

world

add

cp

2. Panamomops fedotovi (Charitonov, 1937)

world

add

cp

3. Panamomops mutilus (Denis, 1962)